Freitag, 2. Februar 2007

Ein koestlicher Tag

Heute bin ich spaet aufgestanden. Kein Wunder nach so langer Schlaflosigkeit. Heute war kulinarisch geshen der bisher beste Tag in M'sia.

Zum Fruehstueck habe ich Toast und einen Burger gegessen. Sarodin auch, denn er musste erst spaeter ins Buero. Ich habe eine Stunde mir den Kauderwelsch durchgelesen. Ich kann hier meinen Wortschatz nur langsam erweitern, weil ich die Woerter mit nichts verbinden kann, wie z. B. im Spanischen. Aber es wird immer besser. Ich habe mittlerweile alle indonesischen Redewendungen durch malaiische ausgetauscht. Zum Mittagessen gab's Pommes, sogar relativ gute.

Nachdem Sarodin um 1400 Uhr von der Moschee nach Hause kam (Moslems sollten am Juma'at (Freitag) in die Moschee), sind wir mit dem Auto zu seinem Buero gefahren. Sarodin arbeitet im CITY COUNCIL, also der Lokalregierung, von Ampang Jaya, einer Stadt auf der anderen seite KLs. Der Buerokomplex ist sehr gross. Zwei sehr nette Kollegen von Sarodin haben mich zum Tischtennisspielen mitgenommen.Es hat sehr viel Spass gemacht. Auf der Rueckfahrt haben wir an der Autobahnraststaette Satay gekauft. Satay sind Fleischstuecke an einem Holzspiess. Man tunkt sie in Erdnusssosse. Ausserdem gab es auch noch gezuckterte Meiskolben, CUMI-CUMI (ich glaube Aal in Panade), zusammengepresste Klebreisplatten, Gruenzeug (Keinen Plan was) und Chillisosse. Hier gibt es immer irgendetwas total scharfes. Ich habe mich schon daran gewoehnt.

Nach dem Abendessen habe ich Sarodin mein Haus aufgemalt, ihm am PC Bilder von allen Zimmern und vom Weidengraben gezeigt.

Jetzt sitze ich am PC und schreibe fuer den Blog. Neben mir schreien sich Yasmin & Co. an und lochern ein Blatt Papier nach dem anderen zu Tode.

Um 2200 Uhr habe ich, wie jeden Abend mit Danial, Hausaufgaben gemacht. Addieren im Zahlenbereich bis 1000. Die Aufgaben sind auf Englisch, aber in schlechtem English.

Danach haben Aliza und ich Fluege gebucht. Im Juni geht es am 6. nach Solo, Indonesien und am 10. fliegen wir von jakarta zuerueck. Die Fluege kosten zusammen etwa 25 Euro. Ausserdem weiss ich, dass ich im September mit Sarodins Kollegen nach Kota Kinabalu fliegen und dort auf den hoechsten Berg auf malaysischem Territorium steigen werde. Fuer kostenlos.

1 Kommentar:

Maria hat gesagt…

Hallo Craig,

wunderbare Beschreibung!
Cumi-Cumi sind Tintenfische.

Weiter so.

DM