Freitag, 25. Mai 2007

„Tag der Lehrer“





Heute hat an meiner Schule der „Tag der Lehrer“ stattgefunden. Er wird gefeiert, um den Lehrern zu danken und ihnen Respekt zu zeigen.

In diesem Zusammenhang gab es heute statt Unterricht, viele Vorfuehrungen, Spiele und andere Aktivitaeten.

Da ich Prefect bin, musste ich heute schon um 0700 Uhr in der Schule erscheinen, was mir recht schwer fiel, da wir gestern Abend, bis tief in die Nacht hinein, bei Freunden in muehseliger Arbeit Suessigkeitenpaeckchen zu Hochzeitsgeschenken verpackt haben.

Jedenfalls kamen heute nur etwa zwei Drittel der Schuelerschaft. Der Rest schwaentzte. Wegen des besonderen Anlasses, wurde der Morgenappell anderes gestaltet. Die Schueler setzten sich so, dass zwei lange Bloecke entstanden. Am Anfang des entstandenen Gangs war ein Blumentor aufgebaut. Zwei Schuelerinnen im traditionellen Baju Kurung gingen den lehrern voraus und verstreuten Bluetenblaetter.

Danach sangen wir die Nationalhymne (heute ohne Selangor-Hymne), die Muslime sprachen ein Gebet und ein paar Lehrer hielten Reden, in denen sie die Schuler zu noch mehr Anstrengung aufforderten. Darauf erhielten die Lehrer einheitliche Geschenktueten und einige Schueler ueberreichten persoenlich Geschenke.

Kurz danach fingen die ersten Vorfuehrungen auf einer freien Flaeche im Schulhof an. Eine Gruppe fuehrte traditionellen Tanz auf, eine andere indischen und eine weitere Gruppe von indischen Jungen gab einen Sketch zum Besten. Und dann war da auch noch meine Auffuehrung eines indischen Tanzes, weswegen ich mich kurz davor umgezogen hatte. Unser Tanz wurde verschoben, da die CD nicht abgespielt werden konnte. Dann klappte es aber doch und wir bekamen Applaus.

Nach der Essenspause fanden Spiele mit Lehrern statt, bei denen auch Wasserbomben benutzt wurden.

Kurz vor Schulschluss erwartete ich dann noch den Catwalk-Wettbewerb, auf den ich mich vorbereitet hatte. Was es damit auf sich hatte, war jedoch etwas anderes. Drei mal gingen zwei Schueler in „modischer“ Kleidung ueber den Schulhof und ueberreichten Briefe. Ich hatte lange darueber nachgedacht was ich tragen sollte, bis ich gestern mich fuer etwas lustiges, entschieden hatte. Mein „Kostuem“ war der absolute Erfolg und die Schule bebte als ich den Prefect-Raum in chinesischem Drachen-Motiv-Hemd, Sarung, Hochzeitsschuhen verliess. Ausserdem trug ich ein gelbes Kopftuch, eine Sonnenbrille, einen Teakwondoo-Guertel und hatte ein tarditionelles Schwert (Keris) mit mir. Wegen all diesen Untensilien, hatte ich an diesem Tag viele Taschen mitgenommen. Ich posierte mehrere Male, winkte und schwing ab und zu mit meinem Keris. Dann gab ich der Schulleiterin ein grosses Geschenk. Die Menge war begeistert. Ich verbrachte einige Zeit damit, mich mit und ohne weiteren Personen fotografieren zu lassen. Es ist enorm heiss in so einem Kopftuch herumzulaufen. Der Lehrer-Tag brach abrupt ab und die Schueler verliessen das Schulgelaende.

1 Kommentar:

Maria hat gesagt…

Hallo Craig,
das war sehr lustig zu lesen. Von Dir mit Deinem Kostuem haette ich gerne ein Foto.
Alles Liebe
D.M.